Zielgruppen

Personen

  • welche zum Fortbewegen auf einen Rollstuhl angewiesen sind
  • welche auf Gehilfen wie Krücken oder Rollator angewiesen sind
  • mit beeinträchtigtem Sehvermögen
  • mit geschädigtem Gehör (Taubheit, Stummheit)
  • mit eingeschränkter Artikulationsfähigkeit (z. B. Stotterer)
  • mit Schluckstörungen
  • mit Erkrankung der Atemwege (Asthmatiker)
  • die unter witterungsbedingt auftretenden Krankheiten leiden (Allergiker)
  • mit eingeschränkter Motorik (Schüttellähmung)
  • mit beeinträchtigtem Geruchssinn
  • mit beeinträchtigtem Geschmack
  • mit Störungen des Gleichgewichtssinns (Schwindel)
  • mit eingeschränkter kognitiver Leistungsfähigkeit (im Sinne von langsamen erfassen von Inhalten und entsprechender langsamer Reaktion)
  • Personen, die des Lesens und Schreibens nur bedingt oder gar nicht mächtig sind (Analphabeten, Legastheniker)
  • die groß- und kleinwüchsig sind
  • deren Mobilität kurz- oder mittelfristig (vorübergehend) eingeschränkt ist
  • die von fremder Hilfe – ständig oder vorübergehend -  abhängig sind